Die Erfahrung in den Filmstudios ist geprägt vom sogenannten „Sprung ins kalte Wasser“ und der Herausforderung in nur 4 Tagen 2 Pinguinköpfe zu erarbeiten , in einem bis dahin für mich neuen Bereich. Erst nach 2 Tagen, hatte man sich auf einen Entwurf geeinigt. Und ich bekam die letzten 2 Tage noch die Unterstützung von Uwe, mit dessen Routine das Projekt noch zu bewältigen war  …

Berlin, 23. November 2011. Zwei überdimensionale Pinguinköpfe schmücken seit dieser Woche Litfaßsäulen der Wall AG in Berlin. Warner Bros. Pictures Germany wirbt mit dieser Kreativumsetzung für den Kinostart des 3D-Animationsfilms „Happy Feet 2“ am 01. Dezember 2011 in Deutschland. Ergänzt wird die aufmerksamkeitsstarke Außenwerbung der Kreativagentur MICA Media Innovation Center ASS durch mehr als 100 Ganzstellen in der Hauptstadt. Die Kampagne läuft in den Dekaden 32 und 33 in Berlin. Die tierische Dekoration im Stadtbild entstand in Zusammenarbeit mit Chest of Wonders und dem Art Department Studio Babelsberg. Im Mittelpunkt der 3D-Familienkomödie „Happy Feet 2“ steht der kleine Pinguin Erik, der zum Leidwesen seines Vaters Mumble an Choreophobie leidet und große Angst vor dem Tanzen hat. Der kleine Pinguin begeistert sich vielmehr für das Fliegen und sieht in Pinguin Sven sein wahres Vorbild.

Die tierischen Hauptfiguren aus „Happy Feet 2“ sind nun auch im Berliner Stadtbild präsent: Die beiden übergroßen Pinguinköpfe, die eigens vom Art Department Studio Babelsberg für die Kreativumsetzung von Warner Bros. Pictures Germany angefertigt wurden, schmücken noch bis zum 16. Dezember zwei Litfaßsäulen der Wall AG in Berlin und machen den Passanten Lust auf einen Kinobesuch von „Happy Feet 2“.

Quelle: „Happy Feet 2“ bevölkert Litfaßsäulen in Berlin